Freitag, 8. September 2017

Begrüßung von Pfarrer Christian Walch in Wald im Pinzgau

Pfarrer Christian Walch bei seiner ersten Predigt in Wald
Voll Dankbarkeit sind wir dabei, unseren neuen Herrn Pfarrer Christian Walch in unseren - nun auch seinen - Pfarren zu begrüßen und zu installieren. Für größere Berichte bleibt da nicht viel Zeit, daher zunächst einfach Eindrücke von der Begrüßung in der Pfarre Wald vergangenen Sonntag, 3. September. Es war ein großes Glaubensfest für die ganze Gemeinde und Pfarrfamilie, und Eines hat Pfarrer Christian schon erfragt: die orange Leuchte auf der Kanzel wird nicht von der Messnerin gedrückt wenn der Pfarrer zu lange Predigt (siehe unten)...
Guter Gott, segne unsere Pfarren, den Pfarrer, die Pfarrfamilie und alle Menschen die uns und unserem Gebet anvertraut sind!
"Lasset uns beten..."

Deo Gratias für eine gute Zeit - Verabschiedung von Pfarrprovisor Tagger in Neukirchen

Nach dem Bericht von der Verabschiedung von Pfarrprovisor Albrecht Tagger in Krimml und Wald hier einige Eindrücke von der Verabschiedung in Neukirchen. Es war eine wunderbare Messe, bei der uns Pfarrprovisor Tagger noch einiges zu denken mitgab - und die Zusage uns bald wieder besuchen zu kommen. Vergelt's Gott!
Abschiedspredigt von Pfarrprovisor Tagger in Neukirchen

Donnerstag, 7. September 2017

Berggottesdienst an der Grenze 1: Salzburg - Nordtirol, Markkirchl

Die Berggottesdienst Saison ist so gut wie vorüber. Als Abschluss feiern wir am 7. Oktober um 11,00 Uhr mit den Imkern eine Hl. Messe in Neukirchen bei der Ambrosiuskapelle.
Markkirchlgottesdienst (Foto:Alois Kirchner, Bramberg)

Abgesehen vom Gernkogelgottesdienst (starker Regen) konnten wir alle Berggottesdienste halten. Ein besonderes Erlebnis war heuer der Gottesdienst direkt an der Grenze zu Südtirol am Krimmler Tauern. Dieser findet nur alle 5 Jahre statt (Tauernmesse 2012 mit P. Christian Hödlmoser) und wird vom Alpenverein Krimml organisiert (dazu in einem späteren Post ein kurzer Bericht und Fotos). 

Auch den Markkirchlgottesdienst hielten wir an einer Grenze: zwischen Salzburg und Nordtirol. Grenzen hat man immer gemeinsam, sie gehört zu beiden Seiten. So sollten - oder könnten - uns Grenzen eigentlich verbinden. Bis vor wenigen Jahren wurde dieser Gottesdienst von der Tiroler Seite, Pfarre Kelchsau, organisiert. Da die Tiroler dies nicht mehr tun haben wir ihn übernommen, allerdings haben wir ihn um eine Woche verschoben, damit er nicht gleichzeitig mit der Plattenkogelmesse gefeiert wird. Im Tal lag tiefer Nebel, doch auf fast 2000 m schien die Sonne...perfekte Bedingungen um den Herrn zu preisen.
PA Ruben
Psalm 121: 
"Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen:
Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe kommt Herrn,
der Himmel und Erde gemacht hat."

Dienstag, 5. September 2017

Vergelt's Gott und Auf(baldiges)wiedersehen- Verabschiedung von Pfarrprovisor Tagger (Krimml und Wald)

Mit dem Traktor zur Abschiedsmesse (Foto: Irene Nussbaumer)
Von März bis August 2017 war Kaplan Albrecht Tagger bei uns in Neukirchen, Wald und Krimml. In einer Notsituation ist er
eingesprungen und hat uns ein halbes Jahr als Pfarrprovisor begleitet. Er hat uns die Sakramente gespendet und viele Impulse gegeben. Er war unterwegs, zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Traktor...in vielen vielen Begegnungen hat er Menschen zum Lachen und zum Nachdenken gebracht, hat er Trost gespendet, zugehört und von seinen Erfahrungen und Abenteuern erzählt.
So war es den Pfarrgemeinden ein großes Anliegen Pfarrprovisor Tagger noch einmal Vergelt's Gott zu sagen. Und Auf Wiedersehen, komm bald wieder zu uns in den Oberpinzgau.

Drei Fürbitten aus einer Verabschiedungsmesse mit Pfarrprovisor Tagger:
Guter Gott, durch seine Offenheit und Fröhlichkeit hat Pfarrer Tagger viele Menschen kennen gelernt und in ihrem Leben spuren hinterlassen. Lohne ihm das Gute, dass er bei uns getan hat und behüte ihn auf seinen weiteren Wegen.

Guter Gott, Pfarrer Tagger hat vieles aus seinem abenteuerlichen Leben mit uns geteilt. Immer bist du die Wege mit ihm gegangen. Hilf uns, dass wir alle deine Spur in unserem Leben entdecken und schenke uns den Mut und die Weisheit zur richtigen Zeit davon Zeugnis abzulegen.
Guter Gott, danke, dass du uns im letzten Jahr verschiedene Priester geschickt hast, besonders Pfarrer Christian Hödlmoser und Pfarrer Tagger. Begleite uns als Pfarrfamilie auch auf dem Weg, der mit unserem neuen Pfarrer Christian Walch vor uns liegt.

Montag, 4. September 2017

Blick Richtung Falkenstein von alter Gerlosstrasse - Neukirchner Pfarrkalender 2017 September

Blick Richtung Falkenstein von alter Gerlosstrasse aus

"Ein Tag ohne Gebet ist wie ein Himmel
ohne Sonne, wie ein Garten ohne Blumen."
Heiliger Papst Johannes XXIII.

Gebetsmeinunge des Papstes September 2018
Für unsere Pfarrgemeinden, dass sie Orte missionarischen Geistes sind, an dem jeder liebevolle Zuwendung und lebendigen Glauben erfährt.

Dienstag, 1. August 2017

Pfarrerwechsel vor einem Jahr - Neukirchner Pfarrkalender August 2017

Pfarrerwechsel vor einem Jahr
Gebetsmeinung des Papstes August 2017
Für unsere Schwestern und Brüder, die den Glaubensweg verloren haben, dass sie mit unserem Gebet das Evangelium neu hören und ihm folgen.


Freitag, 14. Juli 2017

Dunkles Orange - 36 Ansichten der Pfarrkirche Wald (8-10)

Kirchturm Wald und Gernkogel, Gewitterstimmung, Abendrot
Kirchturm Wald, rechts Plattenkogel
Kirchturm Wald, Abendrot 

Frei
nach Hokusai

PA Ruben

Freitag, 7. Juli 2017

Das Lamm auf dem Thron

Ein Schaf in der Morgensonne unterhalb des Trisselkopfs, ein Bild wie aus der Offenbarung des Johannes
"Sie riefen mit lauter Stimme: Die Rettung kommt von unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und von dem Lamm...
Denn das Lamm in der Mitte vor dem Thron wird sie weiden und zu den Quellen führen, aus denen das Wasser des Lebens strömt, und Gott wird alle Tränen von ihren Augen abwischen." (Offenbarung des Johannes 7)"
PA Ruben

Montag, 3. Juli 2017

Was sonst noch war - Eindrücke aus den letzten Monaten

Was sonst noch war...Eindrücke aus den letzten Monaten..eine kleine Auswahl:

WETTERHERRENBITTGANG KRIMML
KINDERWALLFAHRT EINÖD - SIGGEN, WOCHE FÜR DAS LEBEN
FRONLEICHNAM UND PFARRFEST IN WALD
AUSFLUG DER kfb WALD ZUR ROSENKRANZKAPELLE IM ALPBACHTALPFARRPROVISOR ALBRECHT TAGGER IN DER ORGLERKAPELLE, WALD

WETTERHERRENBITTGANG KRIMML
Wetterherrenbittgang: Aufstig zum Plattenkogel, Rast bein einem Marterl im Wald

Wetterherrenbittgang: Mittelstation, Andacht bei der Filzsteinkapelle

Samstag, 1. Juli 2017

Lindlkreuz - Neukirchner Pfarrkalender Juli 2017

Lindlkreuz
Gebetsmeinungen des Papstes Juli 2017
Dass unsere Schwestern und Brüder, die den Glauben verloren haben, durch unser Gebet und unser Zeugnis für das Evangelium die barmherzige Nähe des Herrn und die Schönheit des christlichen Lebens wieder entdecken.

Mittwoch, 28. Juni 2017

kfb: Abschied von Susanne Hirschbichler

Susanne Hirschbichler nimmt Abschied vom kfb Ehrenamt
Verabschiedung von Susanne Hirschbichler in Wald

von Tania Zawadil, Regionalstelle der kfb Wörgl

Die Mittersillerin Susanne Hirschbichler war nicht nur langjährig im kfb Vorstand tätig, sondern auch, gemeinsam mit Maria Wanger, 13 Jahre lang Regionalleiterin in der Region Oberpinzgau.

Mit großer Tatkraft und Zuversicht hat sie über viele Jahre hinweg die kfb in der Region geprägt. Nun, da sie ihr Amt zurücklegt, um sich mehr in der Gemeindepolitik engagieren zu können, blickt sie zufrieden, aber auch mit Wehmut auf ihre aktive Zeit zurück:

Generation What? Generation Gott! Jugendinterview 3

Mit etwas Verspätung der dritte Teil der Jugendinterviews (1. Teil und 2. Teil) :

Irina, Krimml
Gebetskreis Neukirchen


1. Was bedeutet Kirche für dich?

Kirche bedeutet für mich: Lebendige Gemeinschaft der Gläubigen. Zu wissen, dass auch viele andere Menschen an Gott glauben.

2. Hast du Vorbilder im Glauben?

Ja, einige für mich heilige Menschen unserer Zeit.

3. Gibt es ein Lieblingszitat für dich?

Ja. Der Heilige Papst Johannes Paul II. sagte einmal: „Es ist Jesus, den ihr sucht, wenn ihr vom Glück träumt; Er ist es, der auf euch wartet, wenn euch nichts von dem zufriedenstellt, was ihr vorfindet“ und das darf ich persönlich immer wieder neu erleben, nämlich, dass es ohne Gott nicht geht, vollkommen glücklich zu sein.

4. Was war ein schönes Glaubenserlebnis für dich?

Unser letzter Gebetskreis. Glaub mir, es lohnt sich, vorbeizukommen. ;-)

Dienstag, 27. Juni 2017

Laudato Si' kondensiert, Kapitel 1, I., (Nr.17-26)

Ein -manchmal etwas längerer - Satz  pro Punkt der Enzyklika Laudato Si' von Papst Franziskus.
Kapitel 1, I., Nr. 17-26


Wollgras am Gernkogel
Erstes Kapitel
Was unserem Haus widerfährt


17. Damit die theologischen oder philosophischen Reflexionen nicht abstrakt klingen sollen sie dem aktuellen Kontext gegenübergestellt werden, wozu wir kurz betrachten, was unserem gemeinsamen Haus widerfährt.


18. Die ständige Beschleunigung der Lebens- und Arbeitsrhythmen steht „im Gegensatz zu der natürlichen Langsamkeit der biologischen Evolution“ und ist nicht auf Gemeinwohl und Nachhaltigkeit ausgerichtet sondern verschlechtert die Welt und die Lebensqualität eines großen Teils der Menschheit.

Auch der Sperling findet ein Nest - Missionskreuz Friedhof Krimml

Sperlingsnest am Missionskreuz, Friedhof Krimml
 Auch der Sperling findet ein Haus, und die Schwalbe ein Nest für ihre Jungen - deine Altäre, Herr der Herrscharen, mein Gott und mein König. (Psalm 84)

Mittwoch, 14. Juni 2017

Gott hat seinen Teil getan: Firmung in Krimml für Wald und Krimml

Firmung in Krimml am 21. Mai 2017 mit Bischofsvikar Dr. Gottfried Laireiter.
Firmung in Krimml

Wir haben in unseren Pfarren jeder Jahr eine Firmung. Ein Jahr Neukirchen, dass nächste Jahr Wald und Krimml gemeinsam und da wiederum abwechselnd. So feiern wir also in Wald und Krimml direkt alle 4 Jahre die Firmung. Heuer war Krimml dran. Und mir scheint es war ein großes Glaubensfest mit wunderbarer Musik von unserem Gebetskreis Chor und Band Sing and Pray.
Die Firmlinge werden vor der Gemeinde abgeholt

Gott hat seinen Teil getan und den jungen Christen seinen Heiligen Geist - sich selbst - geschenkt. Nun liegt es an den einzelnen Firmlingen ihren Teil zu tun. Ich hoffe, die Firmvorbereitung hat ihnen dazu ein Rüstzeug mitgegeben. Wir haben versucht, ihnen das Glaubensleben in den verschiedenen Facetten zu zeigen. Die Grundvollzüge der Kirche bilden die Grundlage für unsere Firmvorbereitung, (siehe dazu unter den Fotos über die "Idee" hinter unserer Firmvorbereitung). Die jungen Christen sollen bereit werden einmal mit und in Jesus eine Gemeinschaft zu bilden. Seit einigen Jahren ist uns der Youcat Firmkurs eine große Hilfe und Stütze in der Firmvorbereitung.
Läuft alles immer ideal? Nein! Ist es es alles umsonst? Nein! Wir geben unser Bestes, aber
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...