Sonntag, 26. August 2012

Bergmesse im Grenzbereich


Grenzstein am Krimmler Tauern:
Er sollte während des Gottesdienstes als Altar dienen

Am 11.8.2012 fand in Krimml, genauer gesagt am südlichen Ende des Windbachtals, wo Krimml direkt ans Südtirol Ahrntal grenzt, die Tauernmesse statt.
Zu dieser Bergmesse fanden sich, wie auch in den Jahren zuvor, Vertreter beider Nationen ein um einen grenzübergreifenden Gottesdienst zu feiern.
Organisiert vom Krimmler Alpenverein bestand die Möglichkeit von Krimml aus mit den Taxi-Bussen der Familie Geisler bzw. mit einem der Feuerwehrautos oder dem Alpenvereinsbus bis in Windbachtal zu fahren und sich so einen großen Teil des Weges zu sparen.
Für jene die dieses Angebot nutzten, startete der Aufstieg bei der, auf 1882m hoch gelegenen, Windbachalm.

Das "Wetterkreuz"
Es befindet sich nur wenige Gehminuten unterhalb des Grenzüberganges
und zeigte sich nur für diesen Schnappschuss vor einem blauen Hintergrund!

Leider hielt das Wetter, was die Prognosen versprachen und bereits beim Aufstieg zogen dichte Nebelschwaden mit gelegentlichen Regenschauern einher.
Dank dem ehemaligen Zollbeamten Georg Eberharter, welcher zu Zeiten, als es noch kein Schengener Abkommen gab, die Grenzkontrollen an diesem Pass durchführte, konnten einige von uns einen trockenen Unterschlupf in der, knapp unterhalb des Grenzüberganges gelegenen, Zollhütte ergattern.

Die Zollhütte, welche einigen von uns zum Unterstand wurde

Wer Glück hatte, konnte soger einen Sitzplatz ergattern


Nachdem sich der Regen wieder gelegt hatte, begaben wir uns zur Grenze, um dort, nach einer kurzen Ansprache des Krimmler Alpenvereinsobmannes Maier Sepp, einen Wortgottesdienst unter der Leitung des Mittersiller Kooperators Christian Hödlmosers zu feiern. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom krimmler Kirchenchor gestaltet.


Hr. Kooperator Christian Hödlmoser beim, vom Krimmler
Kirchenchor gestalteten, Wortgottesdienstes

Nach dem Abstieg wurde von der Familie Geisler noch ins Krimmler Tauernhaus zu einer Jause geladen, bevor die Taxis wieder durchs Achental zurück nach Krimml aufbrachen.

Blick in den Talschluss des Ahrntales mit der dort gelgenen Neugersdorferhütte

Unser aller Dank gilt hier sowohl Kooperator Hödlmoser, der für uns die Messe leitete, als auch dem Krimmler Kirchenchor für die Gestaltung unter schwersten Bedingungen und nicht zuletzt dem Krimmler Alpenverein, welcher die Organistion diese Bergmesse übernommen hat!
Danke!

1 Kommentar:

Rubens Rübenlese hat gesagt…

Das Foto während des Wortgottesdienstes mit Kooperator Christian und dem Chor gefällt mir sehr- wie wenn man dabei wäre.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...