Donnerstag, 30. April 2015

J steht für das Joch, Bibel ABC

J steht für das Joch
J steht für das Joch der Ochsen auf dem Acker der Bauern
(Bibel ABC der Volksschule Neukirchen mit Religionslehrerin Heidrun Rainer)

Auch Jesus spricht vom Joch. Matthäusevangelium Kapitel 11:
Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.  
29Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. 
30Denn mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht.

Kreuz oberhalb Rechtegg - Neukirchner Pfarrkalender April 2015

Kreuz oberhalb Rechtegg
Blick auf den Mitterkopf, das Unterzlbachtal und das Obersulzbachtal
Gebet auf dem Marterl rechts vom Kreuz:

"Hilf Maria mit dem Kind
das den Satan und die Sünd,
hat besiegt durch seinen 
Tod.

St. Nikolaus und Johannes
bittet, daß Gott uns gnädig sei,
wenn Tod und Unglück 
droht.

Maria unterm Kreuz

 Weitere Bilder des Rechtegg Kreuzes:

Mittwoch, 22. April 2015

5 Dinge merk ich mir am 22. April

1. Michael Hesemann in Neukirchen: Das Geheimnis des Turiner Grabtuchs!
2. Weihbischof von Bagdad: Was heißtes, Christus zu gehören!
3. Gründer der Diener der Armen der dritten Welt: Wofür die gute Ausbildung und die Wallfahrten?
4. Bischof Hanke: Kein Grund zu Jammern! Gott traut dem Einzelnen viel zu.
5. GOTT LIEBT UNS!

Dienstag, 21. April 2015

Dackel Niki aus Krimml zu Ostern

Liebe Frauchen, liebe Herrchen,
der Kalender bezeichnet die 40 Tage zwischen dem Karneval und der Karwoche als Fastenzeit. Viele
Menschen denken dabei an ihren Diätplan, suchen ihn heraus oder werfen ihn widerwillig weg. Kleine oder große Hunde auf ihren Streifzügen oder Spaziergängen sollten die Straßenseite wechseln, wenn sie sich einem Metzgerladen nähern.
Viele Christenmenschen aber tun anderes. Sie erinnern sich an das Neue Testament und die Beschreibungen, die erzählen, wie der Mensch Jesus vierzig Tage in der Wüste fastet. Was er dort erlebt und erleidet, lässt sich leicht auf jedes Menschenleben übertragen. Dort finden Menschen auch die Antworten, die helfen und stärken, um in misslichen Lebenslagen gutes Gelingen zu entdecken und das Gute in uns selbst neu zu sehen und sich darüber auch zu freuen. Natürlich schreibe ich dies aus der Sicht eines kleinen Hundes. Ich denke aber dies tun zu dürfen, weil ein großartiger Heiliger, nämlich der hl. Franziskus, auch ein besonderes Verhältnis zwischen den Tieren und Gott mit Leben erfüllt hat.

Adelheid Kaiser, Jahrgang 1919, im Interview

Eine der beiden ältesten Krimmlerinnen, Adelheid Kaiser (Jahrgang 1919) im Interview mit
Krimml vom Heimkehrerkreuz aus
Pastoralassistent Ruben.

Ruben: Liebe Adelheid, gibt es Ereignisse in der Kirche, an die du dich aus deiner Kindheit besonders erinnerst?

Adelheid :An die Erstkommunion kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern, aber an die Firmung kann ich mich gut erinnern, da war ich doch schon im 12ten Jahr. Ich wurde im Dom zu Salzburg gefirmt, nicht in Krimml. Meine Godn war vom Lehrer Zobel die Frau, und da haben uns die Waltl damals nach Salzburg mitgenommen. Die haben ein Auto gehabt, dass war mit dem vom Hofer das einzige in Krimml.
In Salzburg bin ich im Dom vom Bischof Rieder gefirmt worden.

Donnerstag, 16. April 2015

Wie tickt eigentlich unser Papst?

Wie tickt eigentlich unser Papst?
Das ist bei jedem Menschen schwer zu sagen. Was nun Papst Franziskus betrifft habe ich vor kurzem
ein Buch gelesen, durch das ich Franziskus zumindest besser verstehe als zuvor: "Austen Ivereigh, Der Große Reformer, Franziskus und wie er ein radikaler Papst wurde" (bis jetzt nur auf Englisch).

Franziskus verabscheut "intellektuelle Eliten". Damit meint er Gruppen von Leuten, die ihre Ideen und Vorstellungen den Menschen aufzwingen, und dann vorgeben"im Namen des Volkes" zu sprechen. "Sie sind immer für die Menschen, aber nicht mit den Menschen" ist für ihn ein Kernsatz. Wir müssen nicht für, sondern mit den Menschen sein. Diesen Weg ist unser Gott auch gegangen. Er wollte mit uns sein und ist daher  in Jesus Mensch geworden und zu uns gekommen, um uns zu retten.

Den marxistisch angehauchten Befreiungstheologen (einer "intellektuellen Elite") war Franziskus ein Dorn im Auge.

Sonntag, 5. April 2015

Die Osterbotschaft verkünden - Alles andere ist nicht so wichtig!



Es war in Moskau im Gefängnis der Geheimpolizei. Eine der Gefange­nen  Frau von Arsenjeff ­erzählt von einem Erlebnis, das sie an diesem Ort des Schreckens hatte:
Eines Abend flüsterte mir eine junge Mitgefangene in der Zelle zu: Wis­sen Sie, was morgen für ein Tag ist, morgen ist Ostern!
War das Osterfest tatsächlich schon so nahe? Ostern ist Freude für die ganze Menschheit. Nur wir waren von dieser Freude ausgeschlossen. Trostlos ging ich den Korridor entlang.


Plötzlich durchbrach ein Schrei die bedrückende Stille: Christus ist auf­erstanden! Wer hatte es gewagt, unseren Ostergruß zu rufen? ich sah meine Gefährtin an. Die großen Augen leuchteten in dem blassen Ge­ sicht. Da erklang schon die Antwort. Aus jeder Zelle ertönte die freudige Stimme: Er ist wahrhaft auferstanden!

Die Wächter waren sprachlos, vor Staunen versteinert. Solch eine Frechheit, wie sie meinten, war ihnen noch nicht vorgekommen. Sie stürzten sich auf das junge Mädchen und schleppten es mit sich. Nach vier Tagen kehrte sie in meine Zelle zurück. Das Gesicht sah elend und abgemagert aus. Man hatte sie die Ostertage über in einer ungeheizten Strafzelle frieren und hungern lassen.

»Ich habe aber doch die Osterbotschaft im Gefängnis verkündet«, sagte sie zu mir mit leuchtenden Augen, »alles andere ist ja nicht wichtig!«

(aus: Kreuzweg der verfolgten Kirche ­ Ein Weg der Versöhnung? Kirche in Not, 15. Station: Auferweckt. ein älterer Kreuzweg von Kirche in Not) 


Freitag, 3. April 2015

Karfreitag: Akkorde zum Zwischenpsalm (PS 31) und Kehrvers Gotteslob 308/1

Karfreitag, Zwischenpsalm Ton 4, Psalm 31. Kehrvers Gotteslob 308/1

     am                   em am             F          dm        em
R: Vater in deine Hände empfehle ich meinen Geist.

     em        am                         em
1. Herr ich suche Zuflucht bei dir.+
am                                   em   am
Laß mich doch niemals scheitern;*
am                                  em
rette mich in deiner Gerechtigkeit!
    am                                                                        em
2. In deine Hände lege ich voll Vertrauen meinen Geist*
am                                         em
du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott. R/

Mittwoch, 1. April 2015

Palmsonntag in Neukirchen

Palmsonntag: Ein Glaubensfest für die ganze Gemeinde.
 Jesus zieht in Jerusalem ein, und wir alle jubeln Jesus zu! Wie schön, wenn jung und alt und alle dazwischen auf den Beinen sind um zu rufen: Hosanna in der Höhe, hochgelobt sei der da kommt im Namen des Herrn!

Ostern im Pfarrverband - Worte unseres Pfarrers

Osterkerze und Auferstandener in Wald zu Ostern
Derweilen haben wir das Glück, dass unser früherer Kooperator Simon Weyringer, der gegenwärtig in Rom studiert, uns zu Ostern aushilft und noch dazu einen Priester aus seinem Lebensumfeld in Rom mitbringt, um bei uns Ostern zu feiern. Diese Tage sind die bedeutendsten im kirchlichen Jahreskreis, genau so oder gar mehr als Weihnachten und Pfingsten. Das heilige Triduum, wie diese Tage auch genannt werden, führt uns in das Geheimnis des Leben und Sterbens und des Auferstehens unseres Herrn Jesus Christus, beansprucht eine Vorbereitungszeit (Bußzeit), empfiehlt den Empfang des Sakraments der Versöhnung und lässt uns den Geist Jesu mitatmen, den Geist seiner Liebe, der über uns ausgegossen ist und den wir durch Taufe und Firmung empfangen haben. Es ist mein innigstes Bestreben, dass in allen unseren Pfarrkirchen dies so geschehen kann und die Feier der drei österlichen Tage stattfinden kann. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...